Historie

Heinrich Sieburg

Carl Pförtner

Im Jahr 1884 gründete Heinrich Sieburg in Seesen eine Konservenfabrikation, die Dosen wurden damals von Rudolf Züchner bezogen, der ebenfalls seinen Standort in Seesen hatte. Zwei Jahre später gründeten die beiden Unternehmer Sieburg und Züchner 1886 die Konservenfabrik, woraufhin 1889 die Dosenherstellung von der Dosenbefüllung betrieblich getrennt wurde.  Im Jahr 1890 ist Carl Pförtner, Schwiegersohn Sieburgs, in die Firma eingetreten und die Firma hieß ab sofort „Seesener Conservenfabrik Sieburg & Pförtner“. Unter der Handelsmarke „Sonne“ begann die industrielle Produktion. 34 Jahre später, nämlich 1924 wurde das Sortiment mit den Sonne Eier-Nudeln erfolgreich erweitert.  Noch vor dem zweiten Weltkrieg im Jahr 1931 fusionierte die erfolgreiche Seesener Unternehmung mit „M. Bassermann & Cie“, jedoch mit getrennter Vermarktung. 1967 ist das Geburtsjahr der weltweit bekannten Vertriebsmarke „Sonnen Bassermann“ und bereits Ende der 70er gehörte die Fabrik zu den führenden Anbietern in der Bundesrepublik Deutschland.

Im Jahr 1999 übernahm der US-Lebensmittelkonzern Heinz (H.J. Heinz Company) die Firma Sonnen Bassermann und produzierte dort bis in das Jahr 2012. Im Frühjahr 2014 gab die Heinz Company den Standort in Seesen auf.

 

Die RMR Immobilien GmbH & Co. KG möchte diesen traditionellen Standort als Eigentümer wieder mit neuem Leben füllen und im Gegensatz zu den letzten Jahren unter Heinz, steht das Werksgelände mit seinen Hallen und Gebäuden wieder in Seesener Hand.